Royal Rangers 296

Ibbenbüren

Wir lieben das Abenteuer

Müllsammlung an der Sparkasse

"Boh, wieviel Zigaretten hier rum liegen". Eine Feststellung, die die Ranger am 3.4.2014 bei einer Müllsammelaktion in der Innenstadt von Ibbenbüren rund um die Sparkasse gemacht haben. Nicht nur tausende - wir übertreiben nicht - Kippen wurden von den Rangern gesammelt, sondern auch Papier- und Plastikschnipsel, Gläser und Flaschen wurden aus den Beeten gezogen, Kaugummis von den Wegen gekratzt. Für die Kinder und Jugendlichen war es sicher eine bemerkenswerte Erfahrung zu sehen, welch Mengen von Kleinmüll in einem doch überschaubaren Gebiet in ein paar Stunden zusammenkommen. Sicher werden sie bei den nächsten Stadtgängen aufmerksamer sein und Müll nicht einfach unachtsam auf den Wegen oder in den Beeten entsorgen. Denn irgendjemand wird sie ja wieder entfernen müssen.

Wir bedanken uns bei der Sparkasse für die großzügige Spende und bei der ISG-Südstadt für die Getränke und Kekse.

Müllsammeln
Müllsammeln
Müllsammeln
Müllsammeln

Mission Olympic in Ibbenbüren - Wir waren dabei!

Ibbenbüren ist in dem bundesweiten Städtewettbewerb "Mission Olympic" ins Finale gekommen und deswegen gibt es am 28. und 29. Juni 2013 in der ganzen Ibbenbürener Innenstadt und rund um den Aasee viele verschiedene Aktionen. Tausende von Besuchern werden erwartet.

Und dort werden auch wir einen Stand betreiben und Aktionen wie Kohtenboot fahren oder Sägen anbieten. Wir hoffen mit unserer Präsens viele Menschen zu erreichen und sie für die Royal Rangers und in diesem Sinne auch für Gott zu begeistern.

Schauen Sie doch einmal vorbei! Wir befinden uns am nördlichen Aaseeufer im Abschnitt E nach der Abzweigung Richtung An der Diekwiese und im weiteren Sinne Richtung Aldi.

Wir würden uns über ihr Kommen sehr freuen. ;)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.move-ibb.de

Mission Olympic
Mission Olympic

Die Rangers bei der Imkerei Pliet

Anfang Juni haben sich die Blaufußtölpel, die Starter und die Wilden Hasen auf in die Welt der Bienen gemacht.

Zu Beginn erklärte Frau Pliet uns den Aufbau eines Bienenstocks und das System und Zusammenspiel der Bienenkönigin, ihren Arbeiterinnen und den Drohnen. Währenddessen zeigte uns Herr Pliet eine Reihe von Waben, wo besonders eine längliche und hochkant gebaute Wabe auffällt. In Dieser würde eine neue Königin heranwachsen, so Pliet.

Danach durften wir ein Bienenstock betrachten und auch mithelfen die Waben zu entdeckeln, was viel Spaß gemacht hat, um später einen wunderbar süßen Honig zu kosten.

Uns Rangern hat es viel Freude gemacht und wir bedanken uns sehr herzlich. :)

Weitere Informationen finden Sie auf: www.imkerverein-ibbenbueren.de

Unser Pfingstcamp 2013 "Der Baum fällt"

Was für eine Zeit und schon so schnell wieder vorbei! Am Pfingstwochenende haben wir Rangers uns von Freitag bis Dienstag in die Natur begeben und konnten dort unser Camp genießen.

Der Freitag und auch Teile des Samstages waren eher regnerisch, aber trotzdem war die Stimmung super und wir hatten viel Freude. Die nächsten Tage waren überwiegend trocken und zum Teil sonnig. Der Freitag stand ganz im Motto des Aufbaus und auch noch der folgende Vormittag. Danach konnten die Rangers am Samstag verschiedene Workshops besuchen. Mit dabei waren Angeln, Brotbacken, Turmbau, Schmuck basteln und Brücke bauen. Besondere Highlights waren der Sonntag und der Montag. Sonntag Morgen ist das Team der Wilden Hasen zur Thomas-Gemeinde gefahren, weil sich ein Mitglied dort hat taufen lassen. Am Nachmittag war dann der Besuchertag, wo Eltern, Verwandte, Gemeindemitglieder und Interessierte ganz herzlich eingeladen waren, einmal in das Campleben hinein zu schnuppern. Für die Rangers und auch die Starter hatten die Leiter eine Campolympiade vorbereitet, die allen Spaß gemacht hat. Am Montag wurde dann ein Spanferkel über acht Stunden gegrillt. Währenddessen konnte man Prüfungen für Abzeichen wie z.B. Beobachter ablegen. Viele haben diese Chance genutzt und so konnte u.a. der Rangerstern für die Aufnahmeprüfung, das Beobachterabzeichen und die Silberlilie verliehen werden. Wir gratulieren allen herzlich, die auf dem Camp ein Abzeichen erhalten haben. Am Abend wurde das Schwein dann gemeinschaftlich gegessen und alle freuten sich über die gelungende Leistung. Dienstags wurden dann schon wieder abgebaut und zuletzt der Campaufnäher verliehen.

Das Campthema spielte rund um den "Sachsenhof" zur Zeit der Germanen vor 1200 Jahren. Zweimal täglich entführte die Camppastorin Maja Nicolin (auch Stammleiterin) die Campteilnehmer in das Leben der Familie oder besser gesagt der Sippe "Emsogerna", die eine christliche Familie aufgenommen hat und dann nach einem Unfall, wo Swantje, die Tochter des Sippenoberhaupts Emso, von einem herunterstürzenden Ast der Heiligen Eiche getroffen wird, deren Glaube an einen einzigen Gott übernimmt und sich taufen lässt. Dem zur Folge heißt das Camp auch: Der Baum fällt!

Wir danken Gott für die wunderbaren Tage, die wir erleben durften, und freuen uns schon auf das nächste, richtig große Camp. Dieses wird das Bundescamp 2014 in Thüringen mit über 15000 Rangern sein.

Baum fällt
Baum fällt